„Auf den Spuren des Heiligen Heribert“

Mit Pfarrer Jürgen Dreher im Düxer Dom

Samstag, 14. Januar 2017 – 16.00 Uhr

dsc00912Obwohl Neu St. Heribert, der Düxer Dom, im zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde und ein großer Teil der einst prachtvollen Kirchenausstattung damals verloren ging, finden wir hier auch heute noch historisch bedeutsame und künstlerisch äußerst wertvolle Spuren des Heiligen Heribert, dem Erzbischof von Köln und Gründer der im Mittelalter weit über die Grenzen von Deutz und Köln hinaus einflussreichen Benediktiner-Abtei Deutz (1003).

dsc00915Dabei ist das Prunkstück des Düxer Doms sicher der Heribertschrein, eines der Kölner Hauptwerke romanischer Goldschmiedekunst aus der Zeit um 1175. Er ruht heute in einer gläsernen Vitrine auf einem von vier Säulen gestützten Stein aus grünem Marmor im Chor der Kirche. Dieser Reliquienschrein wird sicher der prachtvolle Höhepunkt unserer Spurensuche sein, aber nicht das Einzige, was hier an den Heiligen Heribert erinnert. So öffnet uns Pfarrer Dreher auch die Schatzkammer seiner Kirche und wird uns einen Besuch des Gewand- und Fahnenraume ermöglichen.

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir Pfarrer Dreher für diese Veranstaltung gewinnen konnten und treffen uns am 14.01.2017 um 15.50 Uhr vor der Kirche an der Deutzer Freiheit.

foto048

Advertisements